KRANKHEIT confirmed!

Wir holen uns 2017 Österreichs besten Exportschlager aus dem Bereich Dark-Industrial- Metal.

KRANKHEIT "Wer glaubt das Recht hat zu entscheiden, ist richtig gut und böse falsch, dem wird die Saat des Bösen zeigen, wo sich die Spreu vom Weizen trennt. "Härter, aggressiver und vor allem böser präsentiert KRANKHEIT ihr zweites Album "Saat des Bösen". Mit der im letzten Jahr veröffentlichten Single "Krampus", wurde die Gangart des zweiten Silberlings schon eingeleitet. Das Trio ist seinem Namen treu geblieben und präsentiert 11 neue Songs, welche zum Teil wieder aus alten Melodien der Klassik und gänzlich eigenen Kompositionen bestehen. Die Symbiose aus Klassik und Dark Industrial Metal ist ausgereifter denn je. Dass KRANKHEIT keine typische "Neue Deutsche Härte Band" ist, haben sie mit ihrem Debüt "Sanatorium" bewiesen, doch dieses mal werden sogar Ausbrüche in den Black und Death-Metal gemacht. Ein stampfendes Schlagzeug, niederschmetternde Gitarren wände und grausam interpretierte Texte vereinigen sich mit der Hochkultur der klassischen Musik und erzeugen einen Bastard, welcher nur geliebt oder gehasst werden kann. Bei KRANKHEIT gibt es nichts dazwischen. Gemastert wurde die Platte von Krischan Wesenberg (Rotersand), welcher den Sound der Band auf ein neues Level gebracht hat. Das Album wird ab 11.11.16 beim Metal-Shop, iTunes, sowie Amazon und bei den Konzerten der Band erhältlich sein.

BIOGRAFIE Mit deutschsprachiger Musik werden Abgründe und Schattenseiten neu interpretiert. Stilistisch ordnet sich KRANKHEIT im Dark-Industrial-Metal ein. Die Band bezeichnet ihre Musik mit den Worten: hart, melodisch, düster, krank. Charakteristisch für den Stil der Band ist es, alte Stücke und Melodien vergangener Epochen (Mozart, Beethoven, Brahms u.a.) wieder auferstehen zu lassen und diese mit dem KRANKHEIT-Sound zu vereinigen.

 

 

 

Genre: Dark-Industrial- Metal
Herkunft: Österreich
Weitere Infos: